• 2014.01.24
    Sylvia FoissyZum Profil
    Sylvia Foissy
    • GREET Vienna 2013

    GREET Vienna – nachhaltige Gespräche am 19. und 20. Mai 2014

    Als wir im vorigen Jahr die „GREET Vienna“ aus der Taufe gehoben haben, wussten wir nicht in jedem Detail, wohin die Reise gehen wird. Was wir jedoch wussten war, dass wir eine internationale Plattform rund um das Thema „Gewerbeimmobilien und Investments“ nachhaltig in Wien etablieren möchten. Einerseits, um den Wirtschaftsstandort Österreich international zu bewerben, andererseits um für alle Firmen aus der Gewerbeimmobilienbranche eine tolle internationale Plattform zum Gedankenaustausch, Know-How-Transfer und vor allem zur Gewinnung von Neukontakten zu schaffen.
    Unser Ziel ist es, diese Veranstaltung im Jahresrhythmus in Wien stattfinden zu lassen, dabei jedes Jahr ein Stück zu wachsen und sich thematisch und konzeptionell immer an die aktuelle Marktsituation anzupassen.
    Wir wollten von Anfang an Partner an unserer Seite haben, die dieses Projekt durch ihre aktive Mitwirkung sowohl mittragen als auch mitgestalten.
    Die Wünsche unserer Partner und Teilnehmer haben für uns immer einen sehr großen Stellenwert und wir möchten sie – soweit es uns möglich ist – erfüllen und stets daran arbeiten. Denn es kann immer nur dann langfristig eine gute Beziehung geben, wenn beide Seiten dauerhaft zufrieden sind. Auch das ist Nachhaltigkeit im alltagssprachlichen Begriffsverständnis.

    Gemeinsam mit der ÖGNI haben wir eine solche nachhaltige Partnerschaft gewinnen können und wir freuen uns sehr, zusammen an der zweiten Auflage der GREET Vienna, die am 19. und 20. Mai im Palais Niederösterreich in der Wiener Innenstadt stattfinden wird, zu arbeiten. Diese Zusammenarbeit besteht einerseits aus der Gestaltung und Organisation einer hochkarätigen Expertenrunde zum Thema „Stadtquartiere – neue Spielwiese für Projektentwickler?“. Andererseits wird es auch eine „Sustainability Lounge“ geben, in der Gespräche – sowohl in Kleingruppen als auch im Dialog -  rund um nachhaltiges Bauen, Entwickeln und Bewirtschaften stattfinden werden.  
    Höhepunkt unserer heurigen Zusammenarbeit wird die Verleihung der Zertifikate von ÖGNI nach DGNB sein, die im Rahmen des GREET Vienna Abendevents am 19. Mai 2014 um 18.30 Uhr stattfinden wird.
    Auch wir sind schon jetzt darauf gespannt, welche besonders nachhaltigen Projekte heuer zertifiziert werden.


    GREET steht für „Global Real Estate & Economy Talks“.  Alle weiteren Informationen sind unter www.greetvienna.com  erhältlich.
    Veröffentlicht in:
    Es können zu diesem Blogeintrag keine neuen Kommentare mehr erstellt werden.
    0 Kommentare
    • Es sind noch keine Kommentare vorhanden
  • 2012.10.25
    Andreas SchillerZum Profil
    Andreas Schiller

    Lessons learned auf der EXPO REAL 2012

    Mehr Aussteller und mehr Besucher verzeichnete die Expo Real in München Anfang Oktober. Rund 38.000 Teilnehmer wurden gezählt, 1.700 Aussteller präsentierten sich in den sechs Messehallen. Und die waren gut gefüllt, denn nur das Wetter spielte nicht wirklich mit. Zum ersten Mal in der 15-jährigen Geschichte der Expo Real regnete es am Dienstag, dem Hauptkampftag, in München durchgängig. Doch das unterstützte nur den Ruf der Arbeitsmesse.

    "Keine Lust auf Frust" titelte Maria Pütz-Willems von "hospitalityInside" ihre Nachdrehe im gleichnamigen Internetportal, in dem es rund um die Spezialimmobilie Hotel geht. Besser lässt sich die Stimmung kaum zusammenfassen. "Frust" jedenfalls droht von außen: Besonders in Deutschland sorgt die Umsetzung der europäischen AIFM (Alternative Investment Funds Management)-Richtlinie in nationales Recht  für große Aufregung in der Branche. Geschlossene Fonds sollen strikt eingeschränkt werden, neue offene Fonds erst gar nicht mehr zugelassen.
    Aber: Keine Suppe wird so heiß gegessen wie sie gekocht wird. Mit mehr als 200 Teilnehmern war eine Podiumsdiskussion im Konferenzprogramm im Expo Real Forum zu diesem Thema jedenfalls super besucht. Erstaunlicherweise genauso viele Teilnehmer kamen zu Podien über demographische Trends. Demographie und Finanzierung hießen denn auch thematische Schwerpunkte. „Lust“ gab es aber auch, insbesondere so nach 17 Uhr bei den Standpartys, vor allem jedoch bei den zahlreichen Abendveranstaltungen in der Münchner Innenstadt. Da ließen sich manche Aussteller nicht lumpen.

    Bei den vielen Diskussionen und Gesprächen über Finanzierungen und Investitionen zeigte sich jedoch öfters schon wieder, dass manche der "lessons within financial distress" nicht mehr nur "lessons learned", sondern auch "lessons forgotten" sind. Damit der Messetermin 2013 nicht so leicht "forgotten" wird, hält es die Messe für die Immobilienbranche einfach. Die Daten sind nahezu dieselben: Die Expo Real 2013 wird wieder von Montag, 7. Oktober, bis Mittwoch, 9. Oktober stattfinden. Auch damit bleibt München einer Tradition treu: Vor allem die internationalen Teilnehmer können vorher wieder das Oktoberfest besuchen.
    Veröffentlicht in:
    Es können zu diesem Blogeintrag keine neuen Kommentare mehr erstellt werden.
    1 Kommentar
    • Andreas Roth @ 07.11.2012
      Schade, dass ich dieses Mal nicht war. EXPO Real wird für mich nächstes Jahr ein Fixstern. ich bin 2013 dabei.